Veröffentlicht am

21.09. 2022 “Es werde Licht…”

“Sich
in Ein-Klang mit dem Ur-Klang zu bringen,
heißt nichts anderes,
als Göttliches zu vollbringen…”
A.A.B.

 

https://www.prosveta.de/shop/317-die-kunst-und-das-leben/

 

 

Die Kunst und das Leben - Band 317 der Reihe Broschüren von Omraam Mikhael Aivanhov aus dem Prosveta Verlag. 48 Seiten. 4,00 Euro.Die
Kunst und das Leben
– Band 317 der Reihe Broschüren 

»Die
Vorgehensweisen des geistigen Praktizierens
sind identisch mit denen des künstlerischen Schaffens.
Warum sollte man die Kunst nur denen überlassen,
die man herkömmlich als Künstler bezeichnet?
Es ist jedem überlassen, selbst ein poetisches Leben zu führen,
durch seine Handlungen, Gedanken und Gefühle Musik zum Ausdruck zu bringen,
sein eigenes Gesicht zu zeichnen und zu lernen, sich selbst nach dem Bildnis Gottes zu formen.«

Omraam Mikhaël Aïvanhov

 Auszug aus Teil 1:

Erschaffen: Ein höheres Bewusstsein erreichen

Soweit
man in die Vergangenheit zurückblicken kann,
sieht man, dass der Mensch den Wunsch zum Erschaffen hat.
Einer seiner stärksten und hartnäckigsten Instinkte ist der Wille,
ein Schöpfer zu sein, um seinem Himmlischen Vater zu gleichen,
dem Schöpfer von Himmel und Erde, der ihn nach seinem Bild erschaffen hat.

Die Kunst ist eine der deutlichsten Bestätigungen für das kreative Bedürfnis der Menschen.
Man sieht es bei den primitivsten Völkern,
wie es die Malereien an den Wänden von zahlreichen Höhlen auf allen Kontinenten beweisen.
Und seht die Kinder: Schon wenn sie noch ganz klein sind,
wollen sie etwas erschaffen, etwas herstellen, was sie dann glücklich zeigen.
Es beginnt mit Zeichnen, Malbücher anmalen und Sandkuchen backen,
Geschichten, Lieder, Tänze und Verkleidungen,
sie benutzen alle möglichen Gegenstände als Musikinstrumente, usw.

Die Kunst zeigt, dass das schöpferische Verlangen, das in allen Menschen vorhanden ist,
sich nicht auf ein einfaches Nachahmen beschränkt,
das die Erhaltung der Menschengattung sichert – das wäre ein Instinkt, den bereits die Tiere haben.
Es tritt wie ein Bedürfnis auf, das immer noch weitergehen,
immer noch einen Schritt mehr machen, eine alte Form durch eine neue, bedeutungsvollere und passendere ersetzen will.
Die schöpferische Macht des Menschen liegt höher als sein gewöhnliches Bewusstseinsniveau:
Sie gehört zu der Welt der Seele und äußert sich als Fähigkeit, jene Realitäten,
die ihn übertreffen, zu erforschen
und wahrzunehmen sowie ihre Einflüsse und Elemente zu erfassen.