Veröffentlicht am

30.07.2020 “Es werde Licht…”

„Bis
wir wieder entdecken die wahre Ehe,
steigt der eine
dem anderen auf die Zehe.
Unter
dem Deckmantel der Liebe
wird vieles verwahrt,
was erst die Zeit nach und nach
offenbart.“
A.A.B.

https://www.prosveta.de/shop/205-die-sexualkraft-oder-der-gefluegelte-drache/

Die
Sexualkraft
oder der geflügelte Drache 
Band 205  Reihe Izvor
Omraam Mikhael Aivanhov

„Obwohl
der Drache ein Fabelwesen ist,
das in allen Mythologien und sogar in der christlichen Ikonografie auftritt,
ist er doch keine an den Haaren herbeigezogene Erfindung. Er ist das Symbol der Triebkräfte im Menschen.
Das
ganze Abenteuer des spirituellen Lebens besteht darin,
diese Kräfte zu bändigen, zu zähmen und zu lenken, um sie als Antriebsmittel auf dem Weg zu den höchsten Gipfeln des Geistes zu verwenden.“

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Inhalt:

  1. Der geflügelte Drache
  2. Liebe und Sexualität
  3. Die Sexualkraft, Voraussetzung für das Leben auf Erden
  4. Vom Vergnügen
  5. Die Gefahren des Tantrismus
  6. Lieben ohne Gegenliebe zu erwarten
  7. Die Liebe ist im ganzen Universum verbreitet
  8. Die geistige Liebe, eine Nahrung auf höherer Ebene
  9. Das hohe Ideal – Transformator der Sexualkraft
  10. Öffnet der Liebe einen Weg nach oben

In
al­len volks­tüm­li­chen Über­liefe­rungen,
al­len Sa­gen und My­tho­lo­gien ist von ei­ner Schlan­ge oder ei­nem Dra­chen die Re­de,
des­sen symbo­lische Be­deu­tung
von ei­nem Kul­tur­raum zum ande­ren mehr oder weni­ger
die glei­che ist.
Un­zähl­ige
Sa­gen be­rich­ten
von ei­nem Dra­chen, der ei­ne schö­ne, un­schul­dige und rei­ne Prin­zessin ent­führt
und sie auf ei­nem Schloss gefan­gen hält.
Die
ar­me Prin­zessin
weint und fleht den Him­mel sehn­süch­tig an,
ihr ei­nen Be­freier zu schi­cken.
Aber
al­le Rit­ter,
die sie be­freien wol­len,
wer­den ei­ner nach dem ande­ren von dem Dra­chen ver­schlun­gen,
der sich ihre Schät­ze an­eig­net und in den unter­irdi­schen Gän­gen des Schlos­ses an­häuft.
Ei­nes
Ta­ges je­doch kommt ein Rit­ter,
ein Prinz, eh­ren­haf­ter, schö­ner und rein­er als die ande­ren.
Eine
Fee
hat­te ihm das Ge­heim­nis von dem Sieg über den Dra­chen an­ver­traut.
Er
kann­te al­so die Schwä­chen des Un­geheu­ers und wuss­te,
wann und wie er ge­fes­selt oder ver­wun­det wer­den konn­te.
Die­ser
be­vor­zug­te,
gut ge­wapp­nete und be­lehr­te Prinz trägt den Sieg da­von.
Er
be­freit die Prin­zessin;
und wie süß sind nach­her ihre Küs­se!
Al­le
seit Jahr­hun­derten
an­gesam­melten Schät­ze
ge­hö­ren nun dem Rit­ter, die­sem schö­nen Prin­zen,
der dank sei­nes Wis­sens und sei­ner Rein­heit sieg­reich
aus dem Kampf her­vor­gegan­gen ist.
Da­rauf­hin
schwin­gen sie sich bei­de auf dem vom Prin­zen ge­lenk­ten Dra­chen
in die Lüf­te und durch­zie­hen
die gan­ze Welt.

Die­se
Erzäh­lungen,
von denen man meis­tens glaubt,
sie seien nur für Kin­der be­stimmt,
sind in Wirk­lich­keit initiatische Mär­chen.
Wer
sie aber rich­tig aus­le­gen will,
der muss mit der Wis­sen­schaft der Sym­bole ver­traut sein.
Der
Dra­che
ist nichts ande­res als die Se­xual­kraft.
Das
Schloss
ver­sinn­bild­licht den Kör­per des Men­schen.
In
die­sem Schloss
seufzt die Prin­zessin, d. h. die See­le,
die von den un­genü­gend be­herrsch­ten sexuel­len Trie­ben ge­fan­gen
ge­hal­ten wird.
Der Rit­ter
stellt das höhe­re Ich,
den Geist des Men­schen dar.
Die
Waf­fen,
die er be­nutzt,
um den Dra­chen zu be­sie­gen,
sind die Mit­tel, die dem Geist zur Ver­fü­gung ste­hen:
der Wil­le
und das Wis­sen,
die­se Ener­gie zu be­herr­schen und ein­zu­set­zen.
Ge­bän­digt
wird der Dra­che
zum Unter­tan des Men­schen
und dient ihm als Fort­bewe­gungs­mit­tel für die Rei­se durch das Welt­all,
denn er hat näm­lich Flü­gel.
Ob­gleich
er mit dem Schwanz ei­ner Schlan­ge dar­ge­stellt wird
– Sym­bol der unter­irdi­schen Kräf­te –,
hat er auch Flü­gel.
Ja,
all das ist klar und ein­fach,
es ist die ewi­ge Spra­che der Sym­bole.

Veröffentlicht am

29.07.2020 “Es werde Licht…”

„Wenn
wir warten,
bis Gott allein hat alles gemacht,
 haben wir die Zeit auf Erden
umsonst verbracht.“
A.A.B.

Yoga der Ernährung - Band 204 der Reihe Izvor von Omraam Mikhael Aivanhov aus dem Prosveta Verlag. Taschenbuch mit 152 Seiten. 12,00 Euro.

https://www.prosveta.de/shop/204-yoga-der-ernaehrung/

Yoga
der Ernährung
Band 204 Reihe Izvor
Omraam Mikhael Aivanhov

„Wer
bewusst und voller Liebe isst,
macht die Nahrung zu seinem Freund.
Sie
ändert ihre Schwingung und öffnet sich wie eine Blume,
die ihren Duft verströmt.“

Um dieses Buch zu lesen, braucht man keine Yoga-Kenntnisse.
Das
Wort „Yoga“
bedeutet „Verbindung“
und bezeichnet einen Übungsweg,
der die Selbstverwirklichung
und die Verbindung zu einer höheren Wirklichkeit zum Ziel hat.
Auch
die bewusste Ernährung ist ein solcher Übungsweg
und kann als „Yoga“ bezeichnet werden.

Inhalt:

  1. Die Ernährung betrifft das ganze Wesen
  2. Hrani-Yoga
  3. Die Nahrung, ein Liebesbrief des Schöpfers
  4. Die Auswahl der Nahrung
  5. Der Vegetarismus
  6. Die Ernährung
  7. Das Fasten, eine Methode der Reinigung
  8. Fasten, eine andere Art der Ernährung
  9. Vom Abendmahl
  10. Der Sinn der Segnung
  11. Die Arbeit des Geistes an der Materie
  12. Das Gesetz vom Austausch

Auszug aus Kapitel II – Hrani-Yoga:
Momen­tan
suchen viele Men­schen,
die durch ihr un­ruhi­ges Leben aus dem Gleich­ge­wicht ge­bracht wurden,
Mittel und Wege,
um ihre innere Harmo­nie wieder­her­zu­stel­len;
sie be­trei­ben Yoga,
Zen,
transzen­dentale Medita­tion oder lernen,
sich zu ent­span­nen.
Ich
be­strei­te nicht,
dass dies gute Metho­den sind,
aber ich habe eine ein­fa­chere, viel wirk­samere Übung ge­funden:
essen lernen.

Wenn
es einem egal ist,
wie man isst, in Lärm, Ner­vosi­tät, Eile und Dis­kus­sionen,
was hilft dann das Medi­tieren oder der Yoga?
Sie sind Thea­ter!
Warum
sehen wir nicht ein, dass wir alle zwei- oder drei­mal täg­lich Ge­legen­heit haben,
eine Übung zur Ent­span­nung,
Konzen­tration und Harmoni­sierung all unse­rer Zellen
zu machen?

Be­müht
euch,
in Ruhe und Stille zu essen (nicht nur zu schwei­gen,
son­dern
auch keinen Lärm mit dem Be­steck zu machen),
jeden Bissen lange zu kauen
, von Zeit zu Zeit einige tiefe Atem­züge zu machen
und euch vor allem auf die Nah­rung zu konzen­trieren
und dem Himmel für all diesen Reich­tum zu danken.
Ich
for­dere euch da­zu auf,
weil diese schein­bar so un­bedeu­tenden Übun­gen zu den besten zählen,
um wahre Selbst­beherr­schung zu er­langen.
Die
Kon­trolle
über die klei­nen Dinge wird euch die Mög­lich­keit geben,
auch die großen zu be­herr­schen.
Wenn
ich jeman­den sehe,
der nach­lässig und un­ge­schickt in Klei­nig­keiten ist,
kann ich mir leicht vor­stel­len,
in wel­chem Durch­einan­der er in der Ver­gangen­heit ge­lebt hat,
und weiß auch,
wie sich alle seine Mängel nega­tiv auf seine Zu­kunft aus­wirken werden.
Denn
alles ist mit­einan­der
ver­bunden.

Ge­wiss,
es ist nicht leicht,
wäh­rend der Mahl­zeiten ruhig zu sein,
um sich aus­schließ­lich auf die Nah­rung zu konzen­trieren…
Und
wenn es einem ge­lingt, äußer­lich ruhig zu sein und seine Gesten zu be­herr­schen,
dann macht man inner­lich Lärm…
Oder
wenn es einem ge­lingt,
sich inner­lich zu be­ruhi­gen, schwei­fen die Ge­danken ab.
Des­halb
sage ich euch,
dass die Er­näh­rung ein Yoga ist,
denn rich­tiges Essen er­for­dert Auf­merk­sam­keit,
Konzen­tration
und Selbst­beherr­schung.

Veröffentlicht am

28.07.2020 “Es werde Licht…”

„Licht
zieht Licht an,
Reinheit zieht Reinheit an.
Aber
auch die Gegensätze erheben sich
spontan.“
A.A.B.

Die Erziehung beginnt vor der Geburt - Band 203 der Reihe Izvor von Omraam Mikhael Aivanhov aus dem Prosveta Verlag. Taschenbuch mit 174 Seiten. 12,00 Euro.

https://www.prosveta.de/shop/203-die-erziehung-beginnt-vor-der-geburt/

Die
Erziehung
beginnt vor der Geburt
Band 203  Reihe Izvor 
Omraam Mikhael Aivanhov

»Für
die meisten Männer und Frauen,
die Väter und Mütter werden wollen, hängt die Konstitution ihres Kindes, dessen Charakter, Fähigkeiten, Eigenschaften und Fehler, vom Zufall ab oder vom Willen Gottes,
von dem sie keine klare Vorstellung haben.
Da
sie vom Gesetz der Vererbung gehört haben,
sind sie überzeugt, dass dieses Kind körperlich und moralisch den Eltern oder Großeltern, einem Onkel oder einer Tante ähnlich wird.
Aber
sie denken nicht daran,
dass sie diese Ähnlichkeit begünstigen oder verhindern können.
Und
sie denken auch nicht daran,
dass sie ganz allgemein zur guten Entwicklung ihres Kindes beitragen können,
sowohl auf der körperlichen als auch auf der seelischen und geistigen Ebene.
Aber
da täuschen sie  sich.
Die
Eltern
können sehr wohl in positiver Weise auf das Kind,
das sich in ihrer Familie inkarniert,
einwirken.«

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Inhalt:

  1. Zuerst müssen die Eltern erzogen werden
  2. Die Erziehung beginnt vor der Geburt
  3. Ein Entwurf für die Zukunft der Menschheit
  4. Kümmert euch um eure Kinder
  5. Ein neues Verständnis der mütterlichen Liebe
  6. Das magische Wort
  7. Ein Kind braucht immer eine Beschäftigung
  8. Die Kinder müssen auf ihr künftiges Leben als Erwachsene vorbereitet werden
  9. Der Sinn für das Zauberhafte soll dem Kind erhalten bleiben
  10. Liebe ohne Schwäche
  11. Erziehung und Unterricht
Veröffentlicht am

23.07.2020 ” Es werde Licht…”

 

Nur
durch die Verbindung der Zwei
wird die Einheit der Drei sich finden,
und so kann die Wahrheit den Menschen in der Vier
an die göttliche Arbeit
binden.
A.A.B.

https://www.prosveta.de/shop/03-die-beiden-baeume-im-paradies/

Die
beiden Bäume im Paradies
 Band 3 Reihe Gesamtwerke 
Omraam Mikhael Aivanhov

»Seit
Jahrtausenden haben die Menschen versucht,
die Entstehung der Welt und das Erscheinen des Bösen (und seine Konsequenz, das Leiden) in dieser Welt zu verstehen.
Oft
haben sie es in Form von Mythologien dargestellt,
deshalb findet man in den heiligen Büchern aller Religionen symbolische Erzählungen, die man zu interpretieren wissen muss.
Die
christliche Tradition nahm die Erzählung von Moses in der Genesis, in der es heißt, dass Gott am sechsten Tag den Mann und die Frau erschuf und sie in den Garten Eden mitten unter alle Arten von Tieren und Pflanzen brachte.
Moses benannte nur zwei Bäume dieses Gartens:
den Baum des Lebens und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, von dessen Früchten zu essen Gott Adam und Eva verboten hatte…

Der
Baum des Lebens stellte die Einheit des Lebens dar, wo sich noch keine Polarisierung manifestiert, das heißt, wo es weder Gut noch Böse gibt:
ein Bereich jenseits von Gut und Böse.
Der
andere Baum hingegen stellte die Welt der Polarisierung dar,
wo man dem Wechsel von Tag und Nacht, von Freude und Leid usw. unterworfen ist…
Diese
beiden Bäume stehen also für Regionen im Universum
und sind nicht einfach nur Pflanzen.
Und
wenn Gott zu Adam und Eva sagte,
sie dürften nicht vom Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen kosten,
bedeutet das, dass sie noch nicht in die Region der Polarisierung
vorstoßen durften.«

Inhalt:

  1. Das theozentrische, das biozentrische und das egozentrische System
  2. Die beiden ersten Gebote
  3. Was das menschliche Gesicht offenbart
  4. Die magische Kraft der Gesten und des Blickes
  5. »Schreitet voran, während ihr das Licht habt!«
  6. Rat des Weisen
  7. Das Gleichnis von den fünf klugen und den fünf törichten Jungfrauen
  8. Das Öl der Lampe
  9. Die beiden Bäume im Paradies
Veröffentlicht am

22.07.2020 “Es werde Licht…”

“Warum
nicht zur Sonne gehen,
wo doch alles andere
den Friedhof von innen wird sehen…”
A.A.B.

Sonnen-Yoga. Surya-Yoga. Die Herrlichkeit von Tiphereth - Sonderausgabe

https://www.prosveta.de/shop/101-sonnen-yoga-surya-yoga-die-herrlichkeit-von-tiphereth/

Sonnen-Yoga.
Surya-Yoga.
Die Herrlichkeit von Tiphereth – Sonderausgabe

Um
dieses Buch zu lesen,
braucht man keine Yoga-Kenntnisse.
Das
Wort „Yoga“ bedeutet „Verbindung“
und bezeichnet einen Übungsweg, der die Selbstverwirklichung
und die Verbindung zu einer höheren Welt zum Ziel hat.
Deshalb
ist auch die bewusste innere Arbeit mit der Sonne und ihrem Licht,
ihrer Wärme und ihrer Kraft ein Übungsweg,
der als „Yoga“ bezeichnet
werden kann.

»Wenn
wir unsere Aufmerksamkeit auf die Sonne – das Zentrum unseres Universums – richten,
nähern wir uns unserem eigenen Zentrum, unserem höheren Ich, unserer Sonne.
Wir
vereinigen uns mit ihr,
um nach und nach wie sie zu werden.

Aber
sich auf die Sonne zu konzentrieren bedeutet auch,
all seine Gedanken,
Wünsche und Energien für die Verwirklichung des höchsten Ideals
einsetzen zu können.
Wer
daran arbeitet, die vielen ungeordneten Kräfte,
von denen er hin- und hergerissen wird, zu vereinen,
um sie in eine einzige lichtvolle und heilbringende Richtung zu lenken, wird zu einem so mächtigen Brennpunkt, dass er den Weltraum durchstrahlen kann.
Ja,
wenn der Mensch die Kräfte seiner niederen Natur beherrscht,
kann er seine Segnungen auf die ganze Menschheit verteilen und wird wie die Sonne.
Er
lebt in solcher Freiheit,
dass sich sein Bewusstsein auf die ganze Menschheit ausdehnt.
Er
schickt ihr den Überfluss des Lichtes und der Liebe,
die aus ihm hervorsprudeln.«

Es
sollten sich immer mehr Menschen auf der Erde
dieser Arbeit mit der Sonne widmen,
denn nur die Liebe und das Licht werden die Menschheit verwandeln.«

In diesem Werk
überreicht Meister Omraam Mikhaël Aïvanhov
der Menschheit das unschätzbare Erbe einer neuen,
auf der Sonne gründenden Kultur,
welche die Verbrüderung aller Völker
anstrebt.

Inhalt:

  1. Surya-Yoga – Die Sonne, Mittelpunkt des Universums – Alles, was auf Erden besteht, ist im ätherischen Zustand in der Sonne enthalten
  2. Wie man die ätherischen Elemente aus der Sonne aufnehmen kann – Unsere Seele nimmt beim Betrachten der Sonne deren Gestalt an
  3. Unser höheres Ich wohnt in der Sonne
  4. Die Sonne bringt die Samen zum Wachsen, die der Schöpfer in uns gelegt hat – Wie man die Heilige Dreifaltigkeit in der Sonne wiederfindet
  5. Alle Geschöpfe haben ihr Zuhause – Der Rosenkranz der 7 Perlen
  6. Der Meister im Rosenkranz der 7 Perlen – Jedes Geschöpf soll eine Wohnstätte haben und sie schützen – die Aura
  7. Der heliozentrische Standpunkt
  8. Liebt wie die Sonne!
  9. Ein Meister muss wie die Sonne im Mittelpunkt bleiben – Worte, die man bei Sonnenaufgang sprechen kann
  10. Steigt über die Wolken! – Die Sephira Tiphereth
  11. Die Geister der 7 Lichtstrahlen
  12. Das Prisma als Sinnbild des Menschen
  13. Der neue Himmel und die neue Erde – Die geistige Veredelung
  14. Die Sonne kann das Problem der Liebe lösen – Die Telesma-Kraft
  15. Die Sonne ist Gottes Ebenbild – »Im Geist und in der Wahrheit«
  16. Christus und die Sonnenreligion
  17. Tag und Nacht – Bewusstsein und Unterbewusstsein
  18. Die Sonne ist der Begründer der Kultur – Der Schüler soll mit der Entwicklung des Hellsehens bei den höheren Ebenen beginnen
  19. Die Sonne und die Lehre von der Einheit – Wie bei der Sonne liegt die Macht unseres Geistes in der Durchdringung
  20. Die Sonne ist der beste Pädagoge, weil sie ein Vorbild darstellt – Die Sonne, das Herz des Universums
  21. Die drei Arten von Feuer
  22. Richtet alles auf ein einziges Ziel aus
Veröffentlicht am

20.07.2020 “Es werde Licht…”

“Sobald
wir den Weg des Lichtes gehen,
übersehen wir nicht mehr die Blumen die am Wegesrande stehen,
wir beginnen sogar ihre Sprache
zu verstehen.”
A.A.B.

Die Botschaft der Blumen - Bildband im Format 19 x 25 cm - Omraam Mikhael Aivanhov - ISBN 978-3-89515-117-0 - 128 Seiten - 600 g - 27,00 Euro

https://www.prosveta.de/shop/die-botschaft-der-blumen/

In
diesem Buch
ist die Blume nicht nur ein Teil der Pflanzenwelt, sie ist ein Bildnis und ein Symbol.
Sie
ist ein Ausgangspunkt für das Nachdenken über verschiedene Aspekte unseres inneren Lebens.
Es
blühen nicht nur die Blumen,
sondern auch die Bäume, und auch der Mensch kann zum Blühen gebracht werden.

So
lädt uns die Blume ein, uns in das Prinzip des Blühens zu vertiefen,
und in einem weiteren Sinne führt sie uns in ungeahnte Perspektiven der Astrologie,
des Chakren-Systems und selbst der Kabbala sowie der Alchimie.

Weil
uns der Anblick der Blume entzückt,
kann sie uns zur Andacht führen und uns erinnern, unseren inneren Garten nicht brachliegen zu lassen. Sie öffnet unseren Blick auch für die Liebe und die Weisheit.

Die Texte
in diesem Buch sind Auszüge aus dem Werk von
Omraam Mikhaël Aïvanhov.
Sie
wurden reich illustriert
und laden uns ein,
einen anderen Blick auf die Blumen zu richten.

 

Veröffentlicht am

19.07.2020 ” Es werde Licht…”

 

Es
gibt drei Sorten von Menschen
auf Erden.
Die
 einen suchen die Liebe
und die anderen warten auf die Liebe.
In
der Zwischenzeit
sammeln beide reichlich Erfahrung
durch das zwischenmenschliche Getriebe.
Nur
die Dritten,
die nicht mehr suchen und nicht mehr warten,
sondern die Liebe geben,
denn nur innerlich ist diese in jedem Menschen zugegen
dem kommt sie vervielfacht entgegen.
Dies
ist das Geheimnis vom Leben,
„Gott
ist Liebe
und Liebe ist Geben…“
A.A.B.

https://www.prosveta.de/shop/peter-deunov-das-testament-der-farbigen-strahlen-des-lichts/

Peter Deunov - Das Testament der farbigen Strahlen des Lichtes. 10,00 Euro:

Veröffentlicht am

18.07.2020 “Es werde Licht…”

Jetzt
gilt es die Dinge
wieder
zu reparieren,
damit alles wieder beginnt
nach der göttlichen Ordnung
zu funktionieren.
A.A.B.

Der Sinn des Opfers - Videovortrag von Omraam Mikhael Aivanhov vom 6. August 1982. Dauer 61 Minuten. Untertitel in 14 Sprachen. DVD PAL - 18,00 Euro.

https://www.prosveta.de/shop/der-sinn-des-opfers/

Der
Sinn des Opfers
Die Flamme des Geistes unterhalten

Auszug:
»Wenn
ihr eine Kerze anzündet,
wird euch die Flamme so lange ihr Licht geben,
wie sie von dem Wachs ernährt wird, das sie verbrennt…
Diese
Verbrennung
ist ein Opfer,
ohne das es kein Licht gäbe.
Wie
die Kerze besitzt der Mensch die nötigen Materialien,
um die Flamme in sich zu ernähren:
alle Äußerungen seiner niederen Natur.
Indem er diese opfert,
hält er die Flamme seines Geistes aufrecht.«

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Der
Sinn des Opfers
– Vortrag in französischer Sprache als Videofilm auf DVD mit Untertiteln in 14 Sprachen (AUCH DEUTSCH).

Die weiteren Untertitel-Sprachen sind: Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Griechisch, Portugiesisch, Tschechisch, Rumänisch, Türkisch und Ungarisch.

Frei
gehaltener Vortrag
vom 6. August 1982 nach der Lesung des Tagesgedankens.
Dauer 61 Minuten.